Home
Unsere Kita
Pädagogik
Kinderseiten
Kontakt
Links
Impressum
Wie wir den Elfen das Licht zurückgebracht haben...

Schon in der ganzen Woche vor unserer Übernachtung haben sich seltsame Dinge in unserer Villa zugetragen! Annika und Hannah haben am Dienstag eine Elfe namens Elfie Immergrün im Hausflur gefunden! Sie hatte einen Brief dabei, in dem stand, dass der Boskabauter das Licht gefangen habe und die Elfen traurig wären, da sie es für den Frühling bräuchten.

Auch Benny, Johannas Katze, fand eine Elfe, die wir dann Benny Feenfreund tauften. Später tauchten auch noch der meistens etwas grimmige Waldschrat und Walla Kristalla, der Elf, der immer in Reimen spricht, bei uns auf. Walla Kristalla klopfte an die Küchentür und hatte auch einen Brief dabei. In dem stand, dass der Boskabauter das Licht wohl im Backumer Tal gefangen hält.

Am Freitagabend des Karnevalswochenendes trafen wir uns dann in drei Gruppen im Backumer Tal, einem Park in der Nähe der Villa, um das Licht zu suchen!

Dann ging es los! Es mussten jede Menge Aufgaben gelöst werden, die uns der Boskabauter gestellt hatte! So haben der Förster (Simon) und Batman (Niklas) eine Elfe aus einem Spinnennetz befreit. Eike hat den Fallschirm vom Boskabauter im Baum entdeckt und darin einen Teil der Lösung gefunden.

Zwischendurch bekamen wir noch Hilfe von der Unterstützerelfe, die uns ein Herz mit Zauberblumenblüten hingelegt hatte. Dadurch bekamen wir wieder frische Kräfte!

Beim Verfolgen der glitzernden Elfenstaubspuren trafen sich einmal zwei Gruppen und tauschten ihre Erlebnisse aus.

Nachdem die älteren Kinder einen Elfentanz getanzt hatten, waren alle Hinweise des Boskabauter gefunden. Wir haben alles zusammengelegt. Die gefundenen Wörter lauteten: Das Licht ... ist ... in der Nähe ... vom ... am ...!
Außerdem hatten wir noch eine Flasche mit Wasser und ein Rohr als Hinweise gefunden. Plötzlich kamen wir darauf:
Das Licht ist in der Nähe vom Wasserrohr! Es musste also am Teich sein, dort, wo das Regenwasser durch ein Rohr hinein fließt. Nachdem wir eine Weile gesucht hatten, haben wir das Licht gefunden!

Es war ein Elf in einer Kiste mit Moos, bunten Blumen und Lutschern! Ein Brief vom Boskabauter war auch dabei. Er schrieb, dass er das ganze gar nicht ernst gemeint habe... ob das wohl stimmt?

Nach der anstrengenden Suche gingen wir zurück zur Villa. Dort gab es dann Hamburger und Salat zum Abendessen. Danach haben wir unsere Betten gebaut. Die jüngeren Kinder haben sich hingelegt und bekamen noch ein paar Bücher vorgelesen. Die Älteren sind noch durch die Straßen gezogen und haben noch ein wenig (leises) Feuerwerk abgebrannt. Schließlich waren auch sie müde und sind ziemlich schnell eingeschlafen.

Am nächsten Morgen hat Simon das Moos aus der Kiste zu einer Landschaft für die Elfen aufgebaut. Auch das Licht war dabei!

Das alles geschah am Karnevalswochenende, als es noch ziemlich kalt war. Inzwischen haben wir endlich Frühling! Aber wer weiß, was passiert wäre, wenn wir das Licht nicht gefunden hätten...
Zu den Kinderseiten
[ zum Seitenanfang ]
Annika & Elfi Immergrün
Das sind die ältesten Villakinder. Sie haben sich, wie die anderen auch, verkleidet, weil es das Karnevalswochenende war.